Grundschule Obervorschütz, Gudensberg (2010)

Geradezu als Vorreiter in Sachen Gesunde Ernährung kann die Grundschule Obervorschütz gelten. Ernährungsbildung ist hier fest im pädagogischen Programm verankert.

Ganz abseits von Modethemen oder einmaligen Aktionen gehört die gesunde Ernährung zum selbstverständlichen Schulalltag.
So wird die Mittagsverpflegung durch die Starthilfe Homberg mit Komponenten aus ökologisch-regionalem Anbau geliefert. Diese Kooperation knüpft an das Modellprojekt „Regional-biologische Schulverpflegung“ an, das die Uni Kassel gemeinsam mit dem Umweltbildungszentrum Licherode im Schwalm-Eder-Kreis durchgeführt hat.

Auch das konsequent gesunde Pausenfrühstück, verbunden mit verbindlichen Vorgaben an die Eltern, gehört in Obervorschütz ebenso wie Obst- und Gemüsedips auf Klassen- und Schulfesten schon lange zum Schulalltag. Schon seit Jahren werden zudem biologisch erzeugte Fair-trade-Bananen an die Schulgemeinde verkauft, und das natürlich in Stofftaschen.

Gleichzeitig führt die Schule vielfältige pädagogische Projekte zum Thema Gesunde Ernährung durch. Beispiele dafür sind das Anpflanzen und Ernten von Bio-Kartoffeln auf dem eigenen Schulacker sowie ein Schulübergreifendes Projekt zum Ökologischen Fußabdruck am Beispiel Ernährung.

Ein Blick auf die Homepage www.grundschule-obervorschuetz.de belegt die Ausnahmestellung dieser enorm engagierten und vorbildlichen Schule.